Sie tickt nicht richtig!

Nein, keine Sorge, ich werde mich hier nicht auslassen über eine Dame und ihre vielleicht etwas verworrenen Gedanken. Es geht um die Kirchturmuhr der Raschauer Kirche. Sie hat seit über 50 Jahren treu ihren Dienst getan. Seit einigen Wochen aber will sie nicht mehr so recht. Erst streikte der elektrische Aufzug, dann scheint auch etwas an der Mechanik nicht einwandfrei zu funktionieren. Nun müssen erstmal Fachleute ran und schauen, was sie tun können. So lange zeigt unsere Turmuhr immer nur 12.44 Uhr an.
So eine Uhr kann uns sagen, welche Zeit es gerade ist. Diese Zeitansage kann uns beruhigen oder erschrecken: Ich habe noch viel Zeit, etwas zu tun, oder die Zeit ist mir davon gerannt und ich bin in Eile oder gar zu spät. Wir haben uns die Zeit eingeteilt: Jahre, Monate, Wochen und Tage, Stunden, Minuten und Sekunden. Im Sport kommt es auf Hundertstel-Sekunden an, in der Technik wird in Nano-Sekunden gemessen.
Was uns eine Uhr niemals sagen kann, das ist, wofür es gerade Zeit ist. Sie weiß auch nicht, wie lange Zeit uns noch gegeben ist. Zeit ist ein Geschenk von Gott. Er hat in seiner Schöpfung den Zeit-Takt vorgegeben: Tag und Nacht, Woche, Monat, Jahr. Interessant ist, dass es in der Bibel zwar Stunden gibt, aber keine Minuten oder gar Sekunden. Diese Kleinteilung der Zeit ist eine Erfindung der Moderne. Immer schneller, exakter, knapper. Gott hat vorgesehen, dass es sechs Tage Zeit gibt für die Arbeit und einen für die Ruhe. Und Gott hat auch unsere Lebenszeit bemessen. Diese Zeit gilt es zu nutzen, also nicht totzuschlagen, aber auch nicht vollzustopfen. Aber was ist grade dran? Was ist es Zeit zu tun oder zu lassen?
Jesus sagt: „Wir müssen die Werke Gottes wirken, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand etwas tun kann!“ „Jetzt ist die Zeit der Gnade; jetzt ist der Tag des Heils!“ So schreibt Paulus. Wir haben noch Zeit. Wir haben noch Kraft. Noch gilt die frohe Botschaft, dass Gott neues Leben schenkt.
Und vielleicht zeigt unsere Turmuhr in Raschau auch bald wieder die Stunde richtig an.

Eine gesegnete Zeit wünscht
Ihr/Euer Pfarrer Volker Burkart